Ostermarsch zu Hause

Angesichts der Corona-Krise werden die Ostermärsche 2020 nicht wie gewohnt stattfinden. Statt auf die Straße für Frieden und Abrüstung zu gehen, wird der Protest dieses Jahr hauptsächlich zu Hause und virtuell stattfinden.

Die Erlanger Nachrichten berichteten ausführlich über die Pressemitteilung und geplante Redebeiträge (Artikel siehe unten, rechte Spalte).

 

Bringe deine Friedenszeichen auf anderen Wegen in die Öffentlichkeit!

  • Hänge selbst gefertigte Banner und Symbole oder bunte Pace-Fahnen aus den Fenstern deiner Wohnungen
  • Befestige dein Friedenszeichen an Autos, Fahrrädern und Jacken
  • Hänge Schilder ins Fenster mit Friedensbotschaften und Forderungen
  • Singe und musiziere zu Hause aus Deinem Fenster oder auf Deinem Balkon - Texte und Noten sind hier auf der Seite der Friedenskooperative
  • Mache ein Bild von deiner Aktion und veröffentliche es in den sozialen Medien unter #ostermarsch2020 und / oder schicke es uns zur Veröffentlichung auf dieser Seite

Friedenszeichen in Alt-Erlangen

Friedenszeichen in Alt-Erlangen

Friedenszeichen in Buckenhof

 

Friedensforderungen

 

Friedenzeichen in Erlangen

 

Alternativer Ostermarsch mit Fahrrad und Friedensfahne

 

Friedenszeichen in Erlangen

 

Friedenszeichen in Erlangen

 

Friedenszeichen in Regenburg

Das Video der Ruam mit ihrem Lied zum Ostermarsch:
https://www.youtube.com/watch?v=aLIDb7uuoco

 

 

Ostermarschaufruf herunterladen:

Friedenszeichen in Herzogenaurach

 

Friedenszeichen in Dachsbach

 

Erlanger Nachrichten lokal am 11.4.2020

Die umfangreichen Forderungen der Pressemitteilung an Politik und Gesellschaft wurden komplett übernommen, Zwei der geplant 7 Redebeiträge wurden beschrieben. Von Pax christi zu "Zivilem Ungehorsam" in Bezug auf die Atomwaffen in Büchel und von der DFG-VK zu der beginnenden, hoffentlich gesamtgesellschaftlichen Initiative 2020 bis 2040 "Sicherheit neu denken - von der militärischen Sicherheit zur zivilen Sicherheit".
Interessant die Zitierung der Grundsatzerklärung der DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienstgegner*innen) als Motto für alle Friedensaktivisten: „Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit. Ich bin daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen und an der Beseitigung aller Kriegsursachen mitzuarbeiten“.

Erlanger Nachrichten Ostermarsch 11.4.2020

EN-Presseartikel herunterladen

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram